einskraft
<< zurück

BLOG

Erleben wir nun die Offenbarung?

Viele Menschen sehnen sich nach einem Ausweg aus der aktuellen Lage, während sie gleichzeitig eine Enttäuschung nach der anderen erleben. Wenn wir erleben, dass das Infektionsschutzgesetz noch einmal geändert wurde - eher zum Nachteil des freien Bürgers, dass Kinder jetzt eine Testpflicht in der Schule haben, obwohl interessanterweise am Anfang der Pandemie die Kinder als gar nicht ansteckend galten und vieles mehr...dann kann das natürlich sehr viel Unmut mit sich bringen.

Mai 2021

von André Göttler

Aus meiner Sicht zeigen uns diese Enttäuschungen deutlich, dass all der Kampf, also all das duale Verhalten der Menschen ohne Wirkung bleiben soll. Wir Menschen dürfen erfahren, dass Wut, Widerstand, sich aus Gefühlen der Enttäuschung etwas zu erkämpfen, beispielsweise durch Demonstrationen, in der Zukunft keinen Erfolg mehr mit sich bringen wird. Das sind deutliche Zeichen dafür, dass sich die Zeitqualität bereits geändert hat. Der Mensch darf erkennen: Die wahre Freiheit kann zukünftig nur tief in seinem Herzen entstehen. Dazu muss er es wagen, seinen innersten Einklang in seinen Wertvorstellungen, Zielen und Träumen auszudrücken - unabhängig davon welche Situation, gerade herrschend ist. 

Was das Zeitgeschehen anbelangt: Mach Dir bitte bewusst schon seit Jahrtausenden steht die Menschheit unter dem Einfluss von Weltmächten, die versuchen, die Menschheit zu kontrollieren. Das ist nicht schlimm, das ist nur ein kollektiver Spiegel, denn seit Jahrtausenden offenbart sich der kollektive Mensch im Verstand/Ego, statt im inneren Gefühl der Freiheit. Der einzige Unterschied zu früher: Endlich sind die Machtverhältnisse für die meisten sichtbar geworden und die, die es noch nicht verstanden haben, die werden dann wach, wenn das C-Thema schon sehr bald endet und wir zu Hause bleiben sollen, zum Schutz der Natur und des Klimas. 

Letztendlich ist das, was wir jetzt durch das kollektive Zeitgeschehen erfahren haben, mit dem Prozess des Entstehens einer Krankheit vergleichbar: Ist die Seele im Ungleichgewicht und kannst Du es nicht erkennen, gerät Dein energetischer Körper ins Ungleichgewicht. Wankt Dein energetischer Körper und kannst Du es immer noch nicht erkennen, dann zeigen sich bald körperliche Symptome.
Unbewusst wussten wir doch schon lange Zeit, das manches, nicht mit menschlichen Werten vereinbart werden kann, doch wir haben es einfach hingenommen - ohne uns zu verändern. Es war einfach nicht dringlich genug, denn der Urlaub am Meer war eben wichtiger...und jetzt geht es an die körperliche Substanz: Themen wie Freiheits-einschränkung, mRNA, fuenf g, Nano, usw. berühren uns auf der körperlichen Ebene

Doch das sollen keine Gründe sein, um in die Angst zu gehen und zu glauben, dass wir in der Offenbarung/Endzeit angekommen wären. Vermutlich wollte uns das Buch der Offenbarung schon immer zur Erkenntnis bringen, seitdem es geschrieben wurde.

Überlege selbst: Ist es nicht so, dass sich die Worte Offenbarung und Zukunft gegenseitig ausschließen: Wenn sich etwas offenbart, dann passiert es immer im Hier und Jetzt. Im Buch der Offenbarung passiert das dann, wenn ein Mensch in der Lage ist, das Geschriebene zu begreifen. 

Beispiel:
Wenn in der Offenbarung steht „nur alle, die das Zeichen des Tieres haben, werden noch künftig kaufen oder verkaufen dürfen“, dann kannst du erkennen, dass zum Beispiel die Einführung des Barcodes (vor ca. 70 Jahren), etwas war, mit dem man sich gezeichnet hat, genauso wie die Einführung von bestimmten Ausweisen oder zum Beispiel: Deine Steuer-ID und vieles mehr. All diese Dinge sind gebunden an bestimmte Verhaltensregeln und teilweise an energetische Verknüpfungen. Es gab also schon immer ein Zeichen, das jemand anderem gehörte. Ein Zeichen, das regelte wie wir etwas tun oder nicht tun sollen. Auch das Wort "Tier" als Synonym für Weltmacht ist nichts Neues. Weltmächte existieren seit Jahrtausenden. Man vermutet übrigens, dass das Wort "Zeichen" von "Zeigen" kommt - das Tier zeigte sozusagen lange Zeit den Weg, unter welchem etwas möglich ist oder nicht.

Was können wir aus all diesen Zusammenhängen lernen?

Wir dürfen erkennen, dass kein Thema wichtiger sein soll, als wir selbst. Das steht übrigens auch in den Schriften: Man soll keine Götter neben sich haben, also niemanden die Macht über die eigene, innere Freiheit geben.

Lass Dich deswegen nicht durch das aktuelle Zeitgeschehen davon abhalten, tief in Deinem Inneren zu prüfen, wie Du Dein Leben zukünftig ausrichten magst.

Frage Dich selbst: Wohin möchtest Du Dein Leben lenken, wie möchtest Du zukünftig agieren und was entspricht Deiner wirklichen Freiheit? Ungeachtet der Dinge, die im Außen passieren.


Mut machen mir die schönen Zuschriften von Menschen, mit denen wir via quantenstark, pulsing earth oder jetzt über einskraft in Kontakt gekommen sind. Zum Beispiel las ich neulich erst die Zuschrift einer Frau, die durch die Krise ihren Beruf als Trainerin und Therapeutin nicht mehr ausüben dürfte und zu Hause ihr Talent als Künstlerin entdecken konnte. Sie hat die Zeit zu Hause für ihre Entspannung genutzt und in der Entspannung tolle, kreative Ideen für Kunstwerke bekommen. Sie hat sich komplett neu erfunden und lebt jetzt eine Seite, die sie vorher nicht leben konnte, weil sie gar keine Zeit hatte...mit ihrer neuen Seite bereichert sie andere Menschen. Ihr war vor dem C-Thema nie bewusst, wie gerne sie das machen würde. 

Deswegen: Lenke Deinen Fokus weg vom C-Thema hin zu Dir selbst. Stelle das C-Thema nicht über Dich. Versuche ohne Angst zu sein, denn es gibt immer einen Weg für Dich.

Begreife:
Das Göttliche möchte sich immer für Dich bestmöglich ausdrücken. Es möchte Dir zeigen, dass für Dich immer gesorgt ist. Bist Du im Einklang mit Dir selbst, kannst Du unbegrenzt sein, Du hast dann alles, was Du brauchst. Dein Inneres erschafft Dich in jeder Sekunde...Lass Dein Inneres nur zu, dann prägst Du das kollektive Feld mit Deinem Licht. Dann veränderst Du wirklich etwas und erschaffst damit im Kollektiv das langersehnte Neue!

...und wenn das C-Thema auf den Tisch kommt: Schenke diesem Thema nur so wenig Energie und Aufmerksamkeit wie gerade nötig, auch wenn manches dabei nicht einfach zu lösen ist. Übe Dich in Gelassenheit. 

Alles Liebe für Dich!

Dein André Göttler

Zeige uns, ob Dir der Beitrag gefällt!

Teile diesen Beitrag und informiere andere:

Verpasse keine neuen Beiträge

In unserer Telegramgruppe bleibst du auf dem Laufenden.
So wirst du immer über neue Blogbeiträge benachrichtigt und verpasst auch keine Seminartermine.

Abonniere uns auf Telegramm
einskraft

©2021 einskraft - ein Unternehmen der Pulsing Earth s.r.o., alle Rechte vorbehalten